Strategie als kontinuierlicher Prozess

In einem dynamischen Wirkungsumfeld mit einer verschärften Wettbewerbssituation ist es ratsam die Umsetzung der Strategie ständig im Blick zu behalten. Dies gelingt, indem die Strategie in den Führungsprozess eingesteuert wird und die Zielerreichung und Strategieumsetzung regelmäßig verfolgt und überwacht werden. Damit wird aktiv verhindert, dass die Strategie im Tagesgeschäft in den Hintergrund gerät und über Monate quasi versandet.

Wer Strategiearbeit als kontinuierlichen Prozess versteht, der hat seine Alleinstellungsmerkmale und Wettbewerbsposition ständig im Blick und  ist von relevanten Marktentwicklungen nicht überrascht, sondern auf die Risiken und Chancen frühzeitig vorbereitet. Mit dem Zielcontrolling haben Sie zudem ein wirksames Risikofrühwarnsystem geschaffen.

Das Führungsassistenzsystem Vision.iC unterstützt das Zielcontrolling als Teil des Führungsprozesses Plan, Do, Check, Act.

Ihr Nutzen

Das Wettbewerbsprofil Ihres Unternehmens wird geschärft und die Investitionen werden dort gesetzt, wo sie den größtmöglichen Effekt erzielen.
Die strategischen Ziele in Verbindung mit dem monatlichen Zielcontrolling bietet die perfekte Grundlage kritische Entwicklungen frühzeitig erkennen zu können und adäquate Gegensteuerungsmaßnahmen einzuleiten.

Ihre Strategie ist handlungsleitend bei allen operativen und strategischen Entscheidungen. Das Einbeziehender Mitarbeiter in den Strategieprozess und das Delegieren von Verantwortung
fördert zielorientiertes und eigenverantwortliches Handeln.

Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass Unternehmen mit professioneller Strategiearbeit ihre wirtschaftliche Performance nachhaltig verbessern.

BERATUNGSPROZESS

So unterstützen wir Sie bei der Strategieentwicklung

Planen Sie Ihre strategischen Unternehmensziele und hinterlegen Sie Ihre entwickelten Strategien als konkretisierte Wege zu diesen Zielen. Communic hat einen bewährten Zielobjektrahmen entwickelt, mit dem unterschiedliche Strategien einfach und effizient operationalisiert werden können.

Werden Unternehmensstrategien über ein in sich schlüssiges und vernetztes Zielsystem operationalisiert, dann vereinfacht das die Strategieumsetzung erfahrungsgemäß enorm.

Entwickelte Unternehmensstrategien umfassen in der Regel ein jeweils eigenes Zielsystem. Für die Umsetzung der Wachstumsstrategie sind neben Wachstumszielen auch Kompetenzziele erforderlich, um neue Märkte zu erschließen oder Prozessziele, um die neuen innovativen Produkte auch effizient zu erstellen. Ebenfalls erfordert das Wachstum eine klare Positionierung und damit eine Anforderung an das Ziel „Markenimage“. Eine Strategie zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität erfordert ebenfalls Zielzustände beim Markenimage, für die Kompetenz und Prozessziele. Werden die Ziele, die sich aus unterschiedlichen Strategien ergeben nicht im Zielsystem harmonisiert und integriert sind Ziel- und Ressourcenkonflikte vorprogrammiert.

Da die Strategie den Weg zum Ziel darstellt, ist es effektiv zu controllen, ob das Ziel erreicht wird und nicht nur, ob die Strategie umgesetzt wird. Um beides sicherstellen zu können bietet Vision.iC ein zielorientiertes Projekt- und Maßnahmencontrolling an.

In einem dynamischen Wirkungsumfeld ist es erfolgskritisch, schnell und flexibel zu reagieren. Dies bedeutet die Strategien und daraus abgeleitete Projekte und Maßnahmen ständig in ihrem Wirkungsgrad auf die Zielerreichung zu hinterfragen. Nicht jedoch die langfristigen strategischen Ziele. Wer nicht ganz klar und eindeutig die Ziele von den Strategien und Maßnahmen unterscheiden kann, der glaubt zielorientiert zu sein, indem er an Strategien und Maßnahmen festhält, obwohl er diese schon längst anpassen sollte. Das Führungsassistenzsystem Vision.iC hilft Ihnen unternehmensweit den Unterschied von Zielen, Strategien und Maßnahmen eindeutig zu erkennen.

Die methodischen Erfolgsfaktoren

Bewährte Tools einsetzen

Mit bewährten und praxisnahen Instrumenten begleiten wir Sie durch den gesamten Strategieprozess – von der Vorbereitung bis hin zur Umsetzung und laufenden Steuerung der Ergebnisse und der Strategie-Aktualisierung, die einmal jährlich erfolgen sollte.

Betroffene zu Beteiligten machen

Strategien, die im kleinsten Expertenkreis entwickelt werden stoßen vielfach auf Ablehnung sobald diese implementiert und umgesetzt werden. Der enorme Aufwand zur Kommunikation der Strategie kann  enorm reduziert werden, wenn möglichst alle Führungskräfte und Know-how-Träger aus der Ausführung in den Entwicklungsprozess der Strategie von Beginn an mit einbezogen werden. Entscheidungen werden damit gemeinsam getroffen und bei der Umsetzung mitgetragen.

Strategieumsetzung verfolgen

Strategien, die nicht vernetzt geplant und konsequent verfolgt werden, haben das große Risiko in der Hektik des Tagesgeschäfts zu versanden. Ein regelmäßiges Feedback auf den Fortschritt der
strategischen Ziele und Projekte hilft den Wirkungsgrad der Strategieumsetzung jederzeit im Blick zu behalten. Strategiearbeit ist ein kontinuierlicher Lernprozess, der unternehmerisches Engagement und fachliche Unterstützung erfordert. Mit dem bewährten Führungsassistenzsystem Vision.iC ...

Business Case

Zum Weiterblättern bitte wischen oder auf den Pfeil rechts klicken!