FUNKTIONEN

So unterstützt Sie Vision.iC beim Compliance Management

Nutzen Sie umfangreiche Pflichtenkataloge unserer Rechts- und Steuerexperten für ausgewählte Compliance-Gebiete wie z.B. Tax Compliance und importieren Sie diese auf Knopfdruck in Vision.iC.

Nutzen Sie das separat erhältliche Tool "Vision.iC Compliance Pflichtenmanagement", um eigene importfähige Pflichtenkataloge systematisch nach der Struktur Norm-Paragraf-Rechtspflicht-Handlungspflicht aufzubauen.

Delegieren Sie die einschlägigen Pflichten in Vision.iC per Drag & Drop an die Pflichtenverantwortlichen.

Erhalten Sie in definierten Intervallen (z.B. monatlich, quartalsweise) unaufgefordert Feedback von allen Pflichtenverantwortlichen zur Pflichtenerfüllung.

Analysieren Sie die Pflichterfüllung in Ihrem Team oder Ihrer Organisation in einem übersichtlichen Pflichtencockpit.

Veranlassen Sie Maßnahmen zur besseren Pflichterfüllung und verknüpfen Sie diese in Vision.iC mit den Pflichten.

Verfolgen Sie die Maßnahmen mit Pflichtenbezug und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Nutzen Sie die konfigurierbaren Standardberichte von Vision.iC für übersichtliche Zusammenfassungen und Dokumentationen.

Was ist Vision.iC Compliance Pflichtenmanagement?

Communic stellt Ihnen gemeinsam mit kompetenten Partnern die wesentlichen Rechtspflichten und Handlungspflichten zum Importieren in Vision.iC zur Verfügung. Vision.iC Compliance ermöglicht Ihnen einfach, die Pflichten an Verantwortliche zur Umsetzung zu delegieren.

Warum benötigen Sie das?

Jede Organisation hat die Rechtspflichten zu bestimmen, die sich aus den relevanten Gesetzen, Verordnungen und Normen ergeben, und hat diese an Verantwortliche zur Umsetzung zu delegieren.

Vorteile von Vision.iC als Compliance-Management-Software

Pflichten rechtssicher delegieren

Vision.iC bietet Ihnen eine bequeme Delegation der relevanten Rechtspflichten: Sie ordnen die relevanten Pflichten einfach per Drag & Drop den Verantwortlichen zu und schon ist die Pflicht delegiert und die Verantwortlichen werden in Vision.iC Web regelmäßig um Feedback zur Einhaltung der Pflichten gebeten.

Fortschritte verfolgen

Erhalten Sie Statusaktualisierungen und Berichte in Echtzeit. So sind Sie immer auf dem aktuellen Stand und sparen Sie sich Nachfragen .

Aktuelle Pflichten importieren

Mit Vision.iC ersparen Sie sich, Rechts- und Handlungspflichten selbst aufwändig in Gesetzen und Verordnungen zu identifizieren und diese selbst auszuformulieren. Wir stellen Ihnen die verständlich formulierten Pflichten zum Importieren in Vision.iC zur Verfügung.

Zusammenhänge vernetzt betrachten

Sehen Sie pro Pflicht auf einen Blick, ob alle Verantwortlichen diese auch einhalten können. Verfolgen Sie die eingeleiteten Maßnahmen im Bezug zu den Pflichten.

EINFÜHRUNG

So unterstützen wir Sie bei der Einführung von Vision.iC

Der Aufbau des Compliancemanagementsystems setzt auf dem implementierten Zielmanagement auf (siehe Zielmanagement). Je nach Größe der Organisation und Compliance-Schwerpunkt (z.B. Tax Compliance) werden ausgewählte Führungskräfte und Mitarbeiter als Pioniere festgelegt, die erste Erfahrungen mit Vision.iC sammeln sollen.

Das beim Kunden vorliegende Rechtskataster mit Rechts- und Handlungspflichten wird in die bereits vorliegenden spezifizierten Aufgaben schrittweise operationalisiert. Nachdem die Aufgaben im Rahmen des Aufbaus des Zielmanagements bereits den handelnden Personen spezifisch zugewiesen sind, erhalten diese jede Änderung einer Aufgabe zur Kenntnisnahme mitgeteilt.
Die Operationalisierung der Rechts- und Handlungspflichen erfolgt pro Norm zunächst im kleinsten Kreis mit den Normen- und Pflichten- und Serviceverantwortlichen. Diese prüfen, ob die Spezifikationen praxistauglich sind und sich mit dem normalen bereits spezifizierten Tagesgeschäft vereinbar sind. Dieses Vorgehen führt zu einer Integration aller Compliance- und Managementsysteme bei den Aufgaben der ausführenden Mitarbeiter. Dies vereinfacht das Verständnis wie Compliance im täglichen Arbeiten umgesetzt werden kann. Zudem werden Konflikte bei der Umsetzung unterschiedlicher Managementsysteme im Tagesgeschäft nicht auf den Mitarbeiter übertragen. Die Transparenz der Operationalisierung fordert die Normen- und Pflichtenverantwortlichen einfache und praktikable Lösung für das integrierte Handeln von Compliance und Tagesgeschäft zu definieren. Damit entfallen viele Rückfragen und Entscheidungen auf der Ausführungsebene, was zu schnellern, qualitäts- und compliancekonformen und damit stabileren Prozessabläufen führt.

Nachdem alle beteiligten Mitarbeiter bereits geschult sind das Ziel Ausführungsqualität und die diesem Ziel zugrundeliegenden Aufgaben in ihrer konformen Erledigung monatlich zurückzumelden, ist es empfehlenswert durch eine Unterweisung die neuen Spezifikationen in ihrer Konsequenz für die Prozessabwicklung zu erläutern. Diese Unterweisung kann im Regelfall durch interne Ressourcen z.B. den Pflichtenverantwortlichen erfolgen.

Es besteht die Möglichkeit, strukturierte Pflichtenkataloge in Vision.iC zu importieren. Beispielsweise liegen Rechts- und Handlungspflichten für das Rechtsgebiet "Tax Compliance" zum Importieren vor. Die Rechts- und Handlungspflichten werden auf der Management- und Führungsebene den entsprechenden Pfichtenverantwortlichen zugewiesen. Damit entsteht ein Pflichtenmanagement. Die Pflichtenverantwortlichen melden regelmäßig, ob die Handlungspflichten konform erledigt werden können und weisen nach, ob sie bei nicht konformer Erledigung angemessene Maßnahmen zur Gegensteuerung eingeleitet haben. Auch das Maßnahmenmanagement wurde bereits im Zielsystem geschult.

Hat der Kunde die entsprechende Expertise zu bestimmten Normen und Rechtsgebieten, dann besteht die Möglichkeit, eigene Pflichtenkataloge aufzubauen. Diese Pflichtenkataloge können vom Experten weiterentwickelt und aktualisiert in die Vision.iC-Datenbank importiert werden. Dort wiederum ist ersichtlich, welche Pflichten sich geändert haben und neu dazugekommen sind.